7. Juni 2016

Brunnen Renu1Endlich gute News! Über drei Monate hatten Renu und ihre geretteten Mädchen kein fließend Wasser, nachdem es den Widersachern des Projektes gelungen war, die Wasserversorgung zu kappen. Nun wurde mit schwerem Gerät (siehe Bilder) ein eigener Brunnen für das Kriseninterventionszentrum gebohrt - und DANK Euch sprudelt dort seit heute frisches Himalaya-Wasser aus einem unterirdischen Strom in knapp 300 Fuß Tiefe.
Wir sind Euch unendlich dankbar für dieses Geschenk! Besonderer Dank gilt hier Networker for Humanity, die das mit ihrer großzügigen Spende möglich gemacht haben.
Wasser ist Leben - und dieses Wasser verleiht nun indischen Gewaltopfern, die allesamt einen wahren Alptraum durchleben mussten, ein riesen Stück neue Lebensqualität. Der Brunnen bedeutet auch Unabhängigkeit von ihren Tätern, die noch immer versuchen, ihnen das Leben zur Hölle zu machen und zu verhindern, dass sie Jura studieren und zu neuer, eigener Größe erblühen. Wir sind glücklich.