Newsletter

Heartkids-Weihnachtsgruß 2008

"Was aus Liebe getan wird,
geschieht immer jenseits von gut und böse."
(Friedrich Nietzsche)

Liebe (Heartkids-) Freundinnen und Freunde!

Auch wenn hier im indischen Tiruvannamalai nur der Blick in den Kalender von der nahenden Weihnacht erzählt, so möchte ich es mir doch nicht nehmen lassen, allen  eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben zu wünschen!

kerzenherz.jpg

Wie jedes Jahr möchte ich mich außerdem im Namen der Herzenskinder und des gesamten Heartkids-Teams bei allen bedanken, die sich auf ihre Art und Weise für Heartkids engagieren. Auch dieses Jahr durften wir vielen neuen Menschen begegnen, sie sich von unserer Arbeit angesprochen fühlen und uns unterstützen. Das ist ein großes Geschenk!

Alles Liebe für Euch - ...und habt ein gutes und glückliches Jahr 2009!

Judith Retz (1. Vorsitzende Heartkids e.V.)

"Wie der Mond die Strahlen der Sonne spiegelt,
spiegeln Kinder das Licht der Liebe."
(Andreas Tenzer)

vignesh.jpg babyshila.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SPENDENKONTO:
Heartkids e.V:
Konto: 12215955
BLZ:68050101 (Sparkasse Freiburg)

Für Überweisungen aus dem Ausland:
IBAN: DE15 6805 0101 0012 215955
SWIFT: FRSPDE66

Heartkids News Oktober 2008

Mitgefühl und Liebe sind wertvolle Dinge im Leben. Sie sind nicht kompliziert. Sie sind einfach, aber sie sind schwierig zu praktizieren.

(Tenzin Gyatso)


 

Liebe (Heartkids-) Freundinnen und Freunde!

 

Freitagnacht hat es geregnet! Nach vielen trockenen Monaten sind das die besten Nachrichten, die man sich wünschen kann. Nachdem der Monsun letztes Jahr hier im Süden denkbar schwach war, sind schon seit Wochen viele Brunnen ausgetrocknet und der Weg zum Wasser wird so oft gerade für die Ärmsten der Armen immer länger. Auch die Bauern leiden unter der Trockenheit und so ist hier jeder Regentropfen willkommen. Das Gewitter von letzter Woche ist allerdings noch sehr steigerungsfähig und wir hoffen auf mehr! Der durchschnittliche Süßwasserbedarf in Indien pro Tag und Kopf beträgt übrigens 25 l, in Deutschland sind es ganze 129 l.

 

Nicht nur Wasser, sondern auch Strom ist knapp und so stellt die Regierung von Tamil Nadu seit vielen Wochen täglich 4-5 Stunden den Strom ab. Sollte also die ein oder andere E-Mail-Antwort auf der Strecke geblieben sein, bitte einfach noch mal melden!

 

Ansonsten ist aber alles in gewohnter Ordnung hier Smile.

 

Am Mittwoch haben wir einen Ausflug (Fotos) mit den Kindern aus dem Irula-Kidcenter gemacht: Wir waren bei einem nahe gelegenen Staudamm mit groß angelegtem Park, haben dort zu Mittag gegessen und die Kinder konnten sich nach der Erkundung der Umgebung noch auf verschiedenen Spielplätzen austoben. Einige der Mädchen und Jungen haben während des Ausfluges erzählt, dass sie ihr Dorf bis auf den täglichen Schulbesuch zuvor noch nie verlassen hatten. Ein dementsprechend großes, freudvolles Abenteuer war die Tour!

 

tourirula.jpg

 

Im Kidcenter Tiruvannamalai waren gerade Ferien nach den Zwischenprüfungen. Diese Woche stehen die Feierlichkeiten zu Ehren der „Bildungsgöttin“ auf dem Programm.

Ende August hatten wir wie jedes Jahr unsere Jubiläumsfeier und es war ein wunderbares Fest mit der Verleihung von Preisen, vielen Tänzen, Tee und Snacks (Fotos) . Die Kinder waren so stolz und glücklich, vor über 600 Gästen zu tanzen und sie haben daraus sichtlich neues Selbstbewusstsein gewonnen!

Da die Kindertagesstätte mittlerweile von rund 150 Kindern besucht wird und der Platz kaum noch ausreicht, haben wir beschlossen, zwei weitere Räume auf dem Flachdach zu errichten.

 

tanz.jpg

 

Es passiert immer öfters, dass uns Verwandte der Kidcenter-Kinder bitten, ihre Schützlinge im Heartkids Home aufzunehmen. Die Alternative: die Kinder werden arbeiten geschickt oder völlig sich selbst überlassen. Diesen Fall hatten wir vor wenigen Wochen: zwei Mädchen wurden über Wochen von ihren Eltern alleine in einer Hütte gelassen, gerade mal 12 und 10 Jahre alt. Die beiden leben jetzt bei uns im Kinderdorf.

Allerdings sind die neuen Häuser noch nicht ganz fertig und der Andrang ist schon jetzt immens. Wir möchten uns besonders auf die Aufnahme von Mädchen konzentrieren, die es in Indien bekannter maßen besonders schwer haben: 80% der abgetriebenen Föten sind weiblich, was den Status des weiblichen Nachwuchses drastisch verdeutlicht.

 

kreativitaet.jpg

 

Mittlerweile leben 45 Kinder im Heartkids Home. Die Rasselbande hält uns immer auf Trab und es vergeht kaum ein Tag, den man als „alltäglich“ bezeichnen könnte. Im September war z.B. eine Kobra (hochgiftige Brillenschlange) in einem der Kinderhäuser, zuvor waren die Häuser nachts von missgünstigen „Nachbarn“ mehrfach mit Steinen beworfen worden. Allerdings überwiegen insgesamt die schönen Erlebnisse und die Kinder haben viel Spaß miteinander. Gestern konnten sie die Ankunft eines neuen Bewohners im Heartkids Home bestaunen: Unsere Kuh Lakshmi ist Mutter von einem Stierkälbchen geworden…. So nimmt das Leben seinen Lauf.

 

Soviel für heute. An dieser Stelle möchte ich mich wie immer bei all den Menschen bedanken, die uns auf ihre individuelle Art und Weise unterstützen! Es ist ein großes Geschenk, dass Ihr Euren Teil zum Wohle der Kinder hier beitragt – sei es durch Taten, Ratschläge oder Finanzen Wink.

 

Mit herzlichen Grüßen aus Indien,

 

Judith Retz

(1. Vorsitzende Heartkids e.V.)

 

judith_okt_08.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spendenkonto Heartkids e.V.
Kontonr.: 12215955
BLZ: 680 501 01 (Sparkasse Freiburg) 

 

 

Tuktuk für Heartkids

Hallo aus Indien!

tuktuk1.jpgHier kommen Heartkids-News der etwas anderen Art, aber ebenso wissenswert: Voraussichtlich im Frühjahr '09 startet Harry Graeber eine bisher einmalige Spendenaktion für Heartkids e.V.: er und sein kleines Team werden mit 2 Motor-Rikshas von Indien über Land nach Deutschland fahren, um darauf aufmerksam zu machen, wie viele Kinder in dieser Welt in Armut leben. Die Tour soll auch ein Zeichen dafür sein, daß Engagement, welches von Einzelnen ausgeht, große Wirkung haben kann.

Über entsprechende Medienaufrufe und TV-Sender sollen Spendenwillige gefunden werden, die für jeden Kilometer gefahrene Strecke einen Betrag nach eigener Wahl geben möchten. Die gesammelten Gelder werden zu 100% Heartkids zugute kommen.

Darüber hinaus geht es nicht nur um das Sammeln von Spenden, sondern auch um die kulturübergreifende Kommunikation von Kindern aus verschiedenen Ländern, besonders aus den Ländern, die Harry Graeber während seiner Tour durchquert, – und vieles mehr! Details könnt Ihr auf der Homepage der sog. Tuktuk-Tour erfahren.

Die Charity-Tour steht unter der Schirmherrschaft des Schauspielers Hardy Krüger jr. tuktuk2.jpg

Für die Tuktuk-Tour werden noch Sponsoren gesucht, die bereit dazu sind, sich an der Anschubfinanzierung zu beteiligen.

Konto:
Inhaber: Harry Graeber
Bank: 1822direkt
BLZ. 500 502 01
Konto-Nr. 1240 053 345
Betreff "Tuktuktour“

Interessierte (z.B. Firmen, die ihr Logo auf der Riksha werbewirksam anbringen wollen) können sich auch direkt an Harry Graeber wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Erfolg der Tour wird im Wesentlichen davon abhängen, wie sie in der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Dafür suchen wir noch Unterstützer. Wer hat Erfahrungen mit erfolgreicher PR-Arbeit in bundesweitem Stil? Wer hat Kontakt zu Medien, die bundesweit agieren oder wer kann Kontakte herstellen zu Menschen, die solche Aufgaben übernehmen würden als „Spende“?

Interessenten können sich an Jivan Angenendt-Simon wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es ist vielleicht etwas ungewöhnlich, für ein derartige „Projekt“ Werbung zu machen, aber es handelt sich um außergewöhnliches Engagement, das von Herzen kommt und in dem viel Potenzial schlummert.

Herzliche Grüße aus Indien,

Judith Retz (1.Vorsitzende Heartkids e.V.)

P.S. In ein paar Tagen gibt es Heartkids News über die Geschehnisse vor Ort! Ich weiß, dass sie von einigen schon erwartet werden…

Heartkids-News Juni 2008

Das ist ewig wahr:
Wer nichts für andere tut,
tut nichts für sich.
(Johann Wolfgang von Goethe)    
Liebe (Heartkids-) Freundinnen und Freunde! 
 
Seit ein paar Tagen bin ich zurück in Indien. Söhnchen Surya und ich wurden mit einer Herzlichkeit empfangen, die mich sehr bewegt hat. Es ist so schön, wieder bei den Heartkids zu sein! 
 
homekids_mit_surya1.jpg
 
Zunächst möchte ich mich von Herzen bei all den Menschen bedanken, die zu einer so erfolgreichen Deutschlandtour beigetragen haben: Wir waren insgesamt 10 Wochen unterwegs und hatten in dieser Zeit ein paar tolle Vorträge und viele schöne Begegnungen! Es ist sehr berührend zu sehen, wie viele Menschen sich von der Arbeit von Heartkids angesprochen fühlen und durch ihr Wirken Teil des Ganzen werden. Ein ganz dickes DANKE an alle, die sich für die Herzenskinder engagieren, auf welche Art und Weise auch immer!
vortrag_tegernheim.jpg
So, nun zur Lage vor Ort: Das neue Schuljahr hat begonnen und die über 220 Mädchen und Jungen in unseren drei Einrichtungen wurden mit neuen Schultaschen, Schuluniformen, Stiften und Heften ausgestattet. 
 
In der Kindertagesstätte Tiruvannamalai gab es dieses Jahr einen großen Andrang an Neuaufnahmen, wobei wir uns dieses Mal ganz besonders auf Mädchen konzentriert haben. Mädchen in Indien haben einen schweren Stand: sie sind die wehrlosesten Geschöpfe in der indischen Gesellschaft, werden was Bildung und medizinische Behandlung angeht von den Eltern benachteiligt, so dass die Todesrate bei den Mädchen deutlich höher liegt als bei den Jungen. Mädchen werden oft zwangsverheiratet und kosten bei der Eheschließung so viel Mitgift, dass sich arme Familien hoch dafür verschulden müssen. Mädchen werden leider oft als Menschen zweiter Klasse behandelt, wir wollen dem entgegen streben und ihnen mit einer guten Bildung die Basis für ein selbst bestimmtes Leben ermöglichen.
 
schulmaterial.jpg
 
Im Heartkids Home schreiten die Bauarbeiten der nächsten drei Kinderhäuser gut voran. Mit dem Fertigstellen der Dächer wurde allerdings auf meine Rückkehr gewartet, da es sich hier um einen besonderen Akt handelt, der mit feierlichen Zeremonien verbunden ist. In wenigen Tagen ist es soweit! Danach stehen die Feinarbeiten auf dem Programm. Mein indisches Team und ich bekommen bereits mehrmals die Woche dringende Anfragen von Menschen, die verlassene und unterversorgte Kinder bei uns unterbringen möchte. Es fällt sehr schwer in diesen Momenten, die Kleinen auf einen späteren Zeitpunkt zu vertrösten, so wissen wir doch, dass sie oft nicht einmal genug Nahrung haben. 
 
bauarbeiten_juni.jpg
 
Abschließend noch ein Anliegen bezüglich unserer Webseite: Wir bekommen immer wieder Anfragen, ob es die Seite denn nicht auch in Englisch gibt. Leider sind die aktuellen Texte nicht in Englisch vorhanden und so wäre uns sehr geholfen, wenn sich jemand nach und nach an die Übersetzung der Texte macht. Sie können auch gerne gekürzt werden, es geht lediglich darum, unseren fremdsprachigen Spendern einen Überblick zu ermöglichen.  
 
. 
„Nimm nicht so gelassen das Unrecht hin, das anderen getan wird...“, sagte einst Albert Schweitzer. Ich wünsche uns allen, dass Ihr voller Freude einen Weg für Euch findet, einen Teil zu einer Welt beizutragen, in der weniger Menschen leiden müssen. Mitgefühl und soziale Verantwortung können sich auf vielerlei Art und Weise ausdrüautokumar.jpgcken. Engel haben viele Gesichter!  
Einer davon hat für zwei Jahre als Riksha-Fahrer bei uns gearbeitet (Schulriksha, Gäste aus Deutschland, Schulkinder mit weitem Weg ins Kidcenter). Für uns alle völlig überraschend ist er nach kurzer, schwerer Krankheit im Mai verstorben. Er war eine so gute Seele und wir vermissen ihn sehr. Danke, Kumar, dass Du so zuverlässig und mit viel liebevoller Hingabe für Heartkids gearbeitet hast!  
"Es gibt ein Land der Lebenden
und ein Land der Toten
und die Brücke ist die Liebe...
Das einzige Überleben.
Der einzige Sinn. "

(Thornton Wilder)  

 

... 

 

Danke für Eure Unterstützung und von Herzen alles Liebe aus Indien!

Judith Retz
(1. Vorsitzende Heartkids e.V.)
juddith_retz_mai08.jpg